Archiv für Juni, 2013

Nachdem mehrere Hinweise zu ausbleibenden Meldungen an zuständige Ämter eingingen, lobe ich hiermit weitere 25.000 EUR Belohnung in Gold für Hinweise zu Rechtsverstößen privater Träger dieser Einrichtungen aus.

Dazu zählen eventuelle

– Verstöße gegen Gebote im Umgang mit Schutzbefohlenen und ausgebliebene Pflichtmitteilungen
– Steuerhinterziehung
– Gestaltungsmissbrauch in Jahresabschlüssen und Gewinn- und Verlustrechnungen
– Versteckte Gewinnausschüttungen über das Firmengeflecht von GmbHs privater Träger
und andere Gesetzesverstöße.

Willkommen sind interne Kostenrechnungen, Protokollkopien, Memos und Ähnliches. Zielsetzung dieses Aufrufs ist es, den Betreibern auf dem Rechtsweg beizukommen, da die Untersuchungskommission offenbar nicht schnell genug in die Gänge kommt und sich auch bei uns Hinweise häufen, dass die vollständige Unabhängigkeit einer Untersuchung nur schwer sichergestellt werden kann.

Die Anonymität von Hinweisgebern wird weiter gewahrt. Nach wie vor ist eine komplett anonyme Übergabe der Belohnung möglich.

Inzwischen wurden Vermögensanteile unter Aufsicht eines Notars in ein separates Vermögen für diese Aktion überführt. Damit wird auch nach mir sichergestellt, dass die Aktion bis zur Schließung des gesamten privatisierten Bereichs weiterläuft.

Aktuell erwäge ich auch, Rechtskosten anderer Personen und Vereine zu übernehmen, die gegen die privaten Träger vorgehen. Ich stehe zudem in Gesprächen mit dem Gründer des größten privat finanzierten Demokratisierungsprojekts in London, um diese Aktion als einen Stiftungsarm zu etablieren. An die Absender von Drohungen antworte ich daher abschließend: Sie haben nicht die Finanzkraft, mich mundtot zu klagen.

Harald Bode

Zweitausend EUR ausgeschüttet

Veröffentlicht: Juni 18, 2013 in Uncategorized

Ein Mitarbeiter erklärte sich heute bereit, Angaben zum Schulungssystem zu machen. Derzeit wird geprüft, inwieweit nicht qualifizierte Kräfte überhaupt Kinder betreuen dürfen. Weitere ehemalige Mitarbeiter dürfen sich gern an der Schließung beteiligen und werden im Fall entsprechend hilfreicher Beiträge mit den ausgelobten Prämien in Gold entlohnt.

Auch DVDs oder CD-ROMs mit Daten über das Firmengeflecht oder zur internen Kostenrechnung, die über öffentlich zugängliche Daten im Handelsregister hinausgehen, sind willkommen.

Ich appeliere an das Gewissen aller aktuellen Mitarbeiter: Helfen Sie dabei, diese Einrichtung zu schließen. Aktuell können Sie noch davon profitieren. Später werden Sie voraussichtlich nur noch als Zeuge gehört. Schicken Sie Ihre Informationen an kindheitistmehrwert@gmail.com und schreiben Sie dazu, inwieweit die von Ihnen gemachten Angaben oder Informationen noch anonymisiert werden sollen.

Außerdem wurde hier eine Petition zur Schließung einer bestimmten Einrichtung gestartet:

https://www.openpetition.de/petition/online/sofortige-schliessung-aller-kinderheime-der-haasenburg

Harald Bode

Ausschreibung Beratungsmandat:

Harald Bode sucht eine Unternehmensberatung, die ein Strategie-Panel zur Zielsetzung seiner heute gestarteten Intention zur Schließung privater Einrichtungen ohne ausreichende Kontrollinstanzen bildet. Der zur Verfügung gestellte Etat wird aus dem Privatvermögen gezahlt und entspricht einem TIER-1-Mandat. Einzelne Unternehmensberater und Beratungsgesellschaften können sich ab sofort unter der E-Mail-Adresse kindheitistmehrwert@gmail.com bewerben. Sie sollten Erfahrung in SWOT-Analyse und Risikosteuerung und umfangreiches Wissen aus dem Bereich PR/Sprachregelungen mitbringen. Umgang mit Rückrufkampagnen von Industrieunternehmen oder Autoherstellern sind ein Asset.

Social Media Experten gesucht: Unternehmen im Bereich SEO/Social Media Experten gesucht:

Harald Bode sucht Unternehmen, die für Kleinstbeträge von 500 bis 1000 EUR im Social Web oder in großen Communities die heute gestarteten Gold-Preisgelder verbreiten und damit für eine hohen Verbreitung im Internet sorgen. Wenn Sie Interesse haben, erreichen Sie Hr. Bode ebenfalls unter der obigen E-Mail-Adresse.

 

5.000 EUR in Gold Belohnung

Veröffentlicht: Juni 16, 2013 in Uncategorized

Ich lobe hiermit 5.000 EUR in Gold als Belohnung für den besten strategischen Hinweis oder ein Konzept aus, das dazu führt, dass privat betriebene Betreuungseinrichtungen für Kinder, die staatlicher Kontrolle entzogen sind, geschlossen werden.

Das können

– Vorbereitungen zur medialen Verbreitung des Themas sein
– Vorbereitunge zu Gesetzesänderungen oder -initiativen
– Vorgehensweisen, wie mit einem Schritt-für-Schritt-Konzept Politiker an Schlüsselstellen mit dem nötigen Entscheidungsspielraum davon informiert und überzeugt werden können
– oder andere Konzeptentwürfe

Darüber hinaus lobe ich hiermit weitere je 1.000 EUR inGold als Belohnung an Mitarbeiter aus, die Missstände in Kinderheimen oder Betreuungseinrichtungen an jungen Behinderten aufdecken. Dazu zählen
– Hinweise ehemaliger Mitarbeiter von Kinderheimen oder Betreuungseinrichtungen von Behinderten, die Missstände dokumentieren (mit Beweisen oder eidesstattlichen Erklärungen), aber auch:
– Verflechtungen zwischen privaten Trägern und der Politik (Korruptionsnachweise oder anderes, Mitschnitte von Gesprächen oder Videoaufnahmen) oder anderer Personen oder Gruppen, die eine weitere Privatisierung derartiger Einrichtunge vorantreiben oder decken.

Zunächst stehen hierzu 20.000 EUR in Gold sofort verfügbar bereit. Eine erste Sichtung auf beste Einsender aller eingegangenen Vorschläge erfolgt am 1. Juli 2013 unter Aufsicht eines Notars. Die Hinweisgeber können auf Wunsch anonym bleiben. Sollte hiervon Gebrauch gemacht werden, ist bei abgegebnen Beweisen allerdings eine detailierte Quellenangabe der betroffenen Einrichtung nötig, damit weitere Schritte in Richtung Presse und Politik mit dem Material unternomme werden können.

Die Quellen können auf Wunsch über mehrere zwischengeschaltete Notare und Anwälte anonymisiert werden.

Diese Initiative wird von Harald Bode, Privatier finanziert und bedarf keiner Spenden. Wünschen Sie, mich zu unterstützen, verbreiten Sie einfach meinen Aufruf im Netz. Bei ausbleibendem Erfolg werden die Preisgelder erhöht.